Jugend debattiert

Zum zweiten Mal ins Landesfinale debattiert

Erreichten das Finale des Regionalwettbewerbs in Neumünster: Luka Marleen Schmidt und Nele Kohler, beide 9e

Neumünster / Bad Segeberg – Am vergangenen Freitag gelang zum zweiten Mal in Folge zwei Schülerinnen der Schule am Burgfeld der Einzug in das Finale des Regionalwettbewerbs „Jugend debattiert“ in Neumünster.

Nele Kohler (rechts) und Luka Marleen Schmidt (links), beide besuchen die 9. Jahrgangsstufe, konnten in den beiden Vorrunden überzeugen und debattierten sich mit den stichhaltigeren Argumenten ins Finale des Regionalwettbewerbs, der auch 2016 wieder an der AHS in Neumünster stattfand. Ihre jeweils drei Mitbewerber konnten Sie bei der Frage, ob ein Mindestgewicht für Models festgelegt werden sollte oder in der Debatte um das Für und Wider einer verbindlichen Grundschulempfehlung für den Besuch einer weiterführenden Schule hinter sich lassen.

Mit die stärksten Argumente im Finale der Sekundarstufe I, das sich um die Frage drehte, ob Eltern gesetzlich dazu verpflichtet werden sollten, die Computernutzungszeit ihrer Kinder zu beschränken, hatte Nele Kohler. Als Zweitplatzierte gewann sie ebenfalls ein Rhetorik-Seminar in Kiel und wird im Landesfinale am 15. März 2016 im Landeshaus in Kiel im Wettbewerb um den überzeugendsten Debattenbeitrag antreten.

Mit Nele Kohler zieht zum zweiten Mal in Folge ein Schüler der Schule am Burgfeld in das Landesfinale in Schleswig-Holstein ein.

 

Veröffentlicht am: 
29.01.2016