Sport

Training auf dem Segeberger See

Die Klasse 7a bereitet sich auf die Teilnahme am Schulcup in Kiel am 09.09.2016 vor. Am 13.07.16 fand das 2. Training für die Klasse auf dem Segeberger See statt.

Der Trainer/Steuermann des Drachenbootvereins „Capybaras“ aus Schellhorn/Preetz machte sich für diesen Termin auf den Weg nach Segeberg. 19,5 Meter lang war sein Gefährt, das nur mit Mühe durch die Segeberger Altstadt kam.

Nachdem das Boot auf dem Gelände des Bootsvereins zu Wasser gelassen war, hieß es, Geduld bewahren, denn ein kräftiges Gewitter verhinderte den Start unserer Trainingseinheit.

Dann aber lachte die Sonne wieder und es wurde 1 ½ Stunden kräftig Wasser bewegt.

Ziel war eine Startgeschwindigkeit von 12 km/Std. Nach einigen Versuchen klappte es dann auch schon gut. Zwei weitere Trainingseinheiten werden folgen.

Schlagwörter: 
Veröffentlicht am: 
17.06.2016

"Derby" - Lehrer und Schüler spielen Fußball

Am Montag, d. 20. Juni, war es endlich soweit. Das lang geplante und mit Spannung erwartete Fußball-Derby zwischen Schülern und Lehrern konnte steigen. Eigentlich als "ein" Spiel angedacht (Lehrer gegen Schüler), wurde letztendlich ein Turnier mit 4 Schülermannschaften und einem Lehrerteam gespielt. Für weitere Unterhaltung sorgte ein extra hierfür gebildetes Chearleaderteam.

Die Ergebnisse waren letztlich nicht so wichtig, entscheidender waren die sportlich spannenden und fairen "Begegnungen" zwischen den engagierten Mannschaften.

L - S(Sek I ) = 0:0 / 4:5 n. E.        L - S(Sek II ) = 0:3

Sek II - Sek I  = 1:1 / 2:4 n. E.

Schlagwörter: 
Veröffentlicht am: 
23.06.2016

Teamgeist entwickeln im Drachenboot

Die Klasse 7a war eingeladen vom Alster-Canoe-Club in Hamburg zu einer Trainingsfahrt im Drachenboot. Nach einer kurzen Einführung in Sicherheitsregeln, Kommandos und der Paddeltechnik wurde  „Groten Dreki“ zu Wasser gelassen.

Ein Drachenboot ist 12,5 m lang, wiegt ca. 250 kg und bietet bis zu 20 Paddlern Platz. Dazu kommt der Steuermann und ein Trommler/eine Trommlerin.

Schnell ist klar, dass das Boot nur vorankommt, wenn alle im gleichen Takt das Paddel bewegen. Nach kurzer Zeit klappt das auch schon ganz gut und das Team bringt das Boot zügig voran. Und da es sich ja um Wassersport handelt, kam niemand wirklich trocken wieder aus dem Boot.

Schlagwörter: 
Veröffentlicht am: 
23.06.2016

Seiten