Neues und Informatives

Crosslauf-Kreismeisterschaften Kaltenkirchen 2017: Erhöhter Konkurrenzdruck und trotzdem erfolgreich!

Auch in diesem Jahr ging es mit den 48 besten Läuferinnen und Läufern unserer Schule nach Kaltenkirchen zu den Crosslauf-Kreismeisterschaften der Schulen. Das Wetter war optimal und alle bester Stimmung. Eine Neuzusammensetzung der Laufgruppen sorgte für deutlich stärkere Konkurrenz und so war es uns trotz gewohnt starker Laufzeiten nicht möglich, das gesamte Feld (wie in vorangegangenen Jahren) zu dominieren.

Trotzdem holten unsere Jungen 7/8 den Kreistitel!!!

Noah Moussa ist mit einer unglaublichen Zeit von 9:35 auf ca 3 km als zweitschnellster Läufer 9/10 um nur eine Sekunde geschlagen worden.

Auch unsere DAZ-Abteilung war mit 6 von 8 Läufern aus 9/10 stark vertreten: Platz 2 in der Gruppenwertung!

Seit einem Beschluß der letzten Sport-Fachleiterkonferenz laufen die Gemeinschaftsschulen und Gymnasien nicht mehr getrennt voneinander, sondern gleichzeitig unter einer gemeinsamen Wertung. Eine Trennung fand das erste Mal nach Schulgröße statt und so fanden wir uns in der Gruppe der "größeren" Schulen wieder. Leider scheinen sich auch in diesem Jahr Messfehler eingeschlichen zu haben (vgl. dazu die Einzelwertungen der Jungen 7/8 "größere Schulen" mit den Laufzeiten der Jungen 7/8 "kleinere Schulen". Die Differenz der jeweiligen besten Läufer beträgt 2:29 und das auf ca 2km - nicht möglich, wenn man unsere besten Läufer kennt! Dieser Messfehler führte zwar zum Sieg innerhalb unserer Gruppe, in der Einzelwertung konnte Tom Jablonski, der als erster über die Ziellinie lief (10:01 auf 2 km???) im Gesamtvergleich der (sehr wahrscheinliche) Kreistitel nicht zugesprochen werden! Sehr ärgerlich!

Folgend nun die Gruppenwertungen (die Zeiten der 8 Läuferinnen oder Läufer wurden in Summe verglichen):

Mädchen 5/6 :     3. von 6

Jungen 5/6 :        4. von 7

Mädchen 7/8 :     5. von 7

Jungen 7/8 :      1. von 9

Mädchen 9/10 :   4. von 8

Jungen 9/10 :      2. von 10

Die Ergebnisliste ist in ihren Einzelheiten auf der Homepage der Kisdorfer Schule unter der Rubrik "Schulsport" zu finden:

http://www.schule-kisdorf.de/index.php/schulsport/179-laufen-in-kaki

 

Schlagwörter: 
Veröffentlicht am: 
07.10.2017

Besuch des Landtags: Warum sich eine Schülerin weniger ärgern würde

Am 26. und 27. September besuchte der 11. Jahrgang unserer Schule den Kieler Landtag. Neben einer Einführung in die Geschichte des Landeshauses und die Arbeit im Parlament hatten rund 60 Schülerinnen und Schüler der Oberstufe die Gelegenheit, mit Politikerinnen und Politikern aller Fraktionen beim sogenannten Speed-Talking ins Gespräch zu kommen.

Die Themen, die zur Sprache kamen, reichten von Seife in Schultoiletten über Straßenbau bis hin zum Rechtsruck in Europa. Jeweils eine Abgeordnete / ein Abgeordneter aus der Fraktion der CDU, SPD, FDP und AfD stand den Jugendlichen, die die Parlamentarier teils selbst schon mitgewählt hatten, für je zwanzig Minuten Rede und Antwort.

Unmut zeigte am Ende der Gespräche lediglich eine Schülerin: „Vielleicht hätte ich die Gelegenheit doch nutzen sollen, persönlich nachzuhaken“, bedauerte sie die aus Zurückhaltung scheinbar verpasste Chance, auch unbequeme Fragen zu stellen. Für manchen Schüler überraschend modern zeigten sich die Parlamentarier, als sie dazu ermunterten, sich jederzeit per Telefon, E-Mail oder auch Snapchat zu melden.

Schlagwörter: 
Veröffentlicht am: 
3.2.2018

Jahreshauptversammlung der KostBar

Am 27. Juni fand die diesjährige Jahreshauptversammlung der Schülerfirma "KostBar" statt.

Geschäftsführerin Annabell Helm (10b) begrüßte zu Beginn alle anwesenden Genossenschaftsmitglieder und berichtete dann über die Aktivitäten der Firma im abgelaufenen Schul- und Geschäftsjahr. Neben etlichen Pausenverkäufen richtete die "KostBar", die im Rahmen eines WPU II stattfindet, wieder Buffets für das 70köpfige Kollegium aus. Ebenfalls verköstigt wurden die Schulleiterinnen und Schulleiter des Schulkreises Segeberg. Außerdem  präsentierte sich die "KostBar" mit einem Stand auf einer Veranstaltung der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) im Vitalia Seehotel.

Nachdem Nele Krüger (10b) die Einnahmen und Ausgaben offengelegt hatte wurde die Geschäftsführung unter Applaus entlastet. Anschließend zog Annabell zufrieden Bilanz und schlug als diesjährige Dividende einen Euro vor. Das Gehalt für die Schülerinnen und Schüler wurde auf 10,- € pro Person festgesetzt und wird in den nächsten Wochen bei einem Restaurantbesuch in das leibliche Wohl investiert werden.

Schlagwörter: 
Veröffentlicht am: 
09.07.2017

Berlin war prima!

Am Montag, dem 20.03.2017, ging es endlich nach Berlin. Wir, die Klasse 8a der Schule am Burgfeld, haben uns um 11:10 Uhr am Segeberger Bahnhof getroffen. Wir fuhren von Bad Oldesloe mit dem Zug nach Hamburg und weiter bis zum Hauptbahnhof Berlin. Von dort aus haben wir mit Hilfe von Google-Maps unser Hostel gefunden. Wir haben unsere Zimmer bezogen und hatten danach noch zwei Stunden Freizeit. Am Abend gab es ein Burger-All-You-Can-Eat-Buffett. Wir haben noch einen kleinen Spaziergang gemacht und um 23:00 Uhr war Nachtruhe.

Am Dienstag gab es um 9:00 Uhr ein ausgiebiges Frühstück, danach sind wir zu der Ausstellung Story of Berlin gegangen, wo wir dann auch einen Atomschutz-Bunker besichtigt haben.

Nach der Führung hatten wir eine Stunde Freizeit am Kurfürstendamm. Von der Kirche mit der abgebrochenen Spitze, sind wir mit der Buslinie 100 weiter zum Bundestag gefahren. Nachdem wir die ganzen Sicherheitskontrollen überstanden hatten, begann die zweistündige Führung durch den Bundestag. Vom Bundestag sind wir dann zum Brandenburger Tor weitergegangen. Nach gefühlt drei Millionen Fotos ging es endlich weiter zum Shoppen am Potsdamer Platz, wo wir dann zwei Stunden Freizeit hatten. Unsere Lehrer, Frau Poppe und Herr Hartmann hatten eine Überraschung für uns. Wir sind hinter Herrn Hartmann und Frau Poppe her von einer U-Bahn in die andere gelaufen. Für uns war ein 3D-Schwarzlicht-Minigolf gebucht. Wir haben ungefähr eine Stunde gespielt und sind dann erschöpft nach ein paar Meinungsverschiedenheiten mit Google-Maps, wieder zum Hostel zurück.

Am Mittwoch gab es wieder ein tolles Frühstück und danach haben wir unsere Sachen zusammengepackt, unsere Zimmer aufgeräumt, uns verabschiedet und sind dann zum Berliner Hauptbahnhof gegangen, um unsere Sachen dort einzuschließen, damit wir sie nicht den ganzen Tag mitschleppen mussten. Anschließend sind wir mit dem Bus zum Brandenburger Tor gefahren, dann zum Alexanderplatz, zum Fernsehturm und zum Dom, wo wir auch viele Fotos gemacht haben.

Am Ende des Tages sind wir wieder zum Berliner Hauptbahnhof gegangen, um den Zug nach Hamburg zu nehmen. Von Oldesloe fuhren uns dann die Eltern in fünf Autos nach Bad Segeberg.

Berlin war prima!

Schlagwörter: 
Veröffentlicht am: 
04.02.2018

Seiten