Neues und Informatives

"Don't lose the place" im English Theatre in Hamburg

Die Schüler und Schülerinnen des WPU II "Topical Issues" sowie der komplette 11. Jahrgang waren im November gemeinsam im English Theatre in Hamburg.

Die Schülerinnen und Schüler waren dort zur Aufführung des Stücks "Don't lose the place", welches in englischer Sprache aufgeführt wurde. In ihren Reviews berichten einige Schülerinnen und Schüler von ihren Erlebnissen.

 

We, the WPU 2 "Topical Issues", watched together with the 11th grade the performance "Don´t lose the place" on November 29th 2016 in Hamburg.

The play, which was directed by Derek Benfield, is about the main character Sylvia. Her ex-boyfriend leaves her and she is desperate, because she wants someone to marry. So she starts to date three possible candidates named Clive, Walter and Eddie. Her friend Jemma visits her, but the three boys visit her at the same time. Now she has to separate the three boys into different rooms and Jemma tries her best to not let the boys talk to each other.

We enjoyed the play because it was interesting, good and easy to understand. The characters spoke loudly and clearly. But we think the costumes could be a bit more fashionable and trendy. At the end the performance was not as funny anymore, because they repeated the same joke over and over. We would recommend the theater for children up to 15 years, because the language was easy to understand; however, the content is something for adults.

Written by Josephin Bobe, 10a

 

The comedy play  “Don’t lose the place’’ is about a woman whose name is Silvia.

Silvia is a young woman who has been left by her boyfriend. Because of that she decides to date three different men, who are already her fiancés and who have different appearances and characters. Each of them really loves and wants to marry her, but none of the men knows about each other, because of Silvia’s time management. There are always regular days where the men can visit her at the apartment. But one evening, when Silvia wants to spend time with one of her fiancés, whose name is Clive (a young well-built PE-teacher), they are disturbed by Jemma, a good friend of Silvia. Because of her complicated relationships, she doesn’t want that Jemma knows about one of them, so she tells Clive not to lose his place in the kitchen before Jemma leaves the apartment. But Jemma wants to stay overnight unexpectedly.

Clive can’t go back home because his boat winged away, so she has to stay at Silvia’s too.

After that her two fiancés come to visit Silvia unplanned too, Walter, an older man who’s a solicitor, and Eddie the carpenter. After telling Jemma about the relationships, she helps Silvia to keep the two men apart from each other, while they have to stay in different rooms. The two women try to explain to them, who the other men are, but because of different stories and confusing situations, Silvia and Jemma are caught in lying.

 

I would recommend this play to students up to 15 years, because the most important thing is that you have to understand what the actions are about. Even though the actors are English native speakers I could understand everything what they said. It wasn’t fast and they spoke clearly. It’s a funny play, which has a climax, too. This makes the storyline exciting. The conflicts develop in several stages.

The actors act very realistic, so it seems like a real situation because of their acting. What is also admirable is that they didn’t have any microphones; nevertheless, you could understand everything.

What I think was boring is that there was just one stage so there is only restricted action. But the actors manage it very well with the aid of the light effects. If there is a different scene the lights of the scene are turned off and the actors freeze. The scene which is to be shown is lighted. So we could concentrate on this main scene. The sound effects are fitting in some scenes too, like the sound of the TV or the doorbell. That’s why I would recommend this comedy play to other students.

Written by Diem My Nguyen, 11b

 

The play “Don´t lose the place“ written by Dereck Benfield is a comedy about Silvia, a women who dates three men. She is doing this because she isn´t sure whom she should marry.

Usually each of the three men gets his time to meet Silvia. But that extraordinary evening the men meet each other. Now it is Silvia´s and Jemma´s turn to separate the men. Jemma has arrived from Paris this evening and is Silvia’s good girlfriend. So the women create a lot of stories to explain to each of the men the reason why the others are at Silvia´s flat and they believe it and wonder what is going on. Silvia likes all the men of course and she can´t decide which one she prefers. All the men have different characters and the three men would like to marry Silvia. The big problem is that the men are talking to each other in the flat. So the two girls are in panic and their only plan is to keep the men apart. In the course of the evening the men figure out that Silvia has promised every single man that she would like to marry him, because she hopes to find the perfect man to marry.

There are a lot of aspects in the play I would like to criticize. First, there are too many repetitions and exactly these make the play so boring. This is the reason that the story keeps going. Another negative point is that the play is presented on only one stage. Because of that there is a kind of restricted action. But on the other hand the stage is split in different rooms. Not all of them are visible to the audience. The next point I want to criticize is that in the play, there is no music but only some sound effects, for example the TV-sound and the doorbell. The most negative point is the very unrealistic ending.

However, there are also positive points to mention. The actors have done a good job and they have spoken very clearly and are easily to understand. And the lighting is used to show different scenes, which is positive too.

I think the play is funny and I can recommend it.

Written by Lukas Seehaus, 11c

Schlagwörter: 
Veröffentlicht am: 
20.3.2017

Infoabend: Schule am Burgfeld stellt sich vor

Am Abend des 16. Februar waren interessierte Eltern und Schüler wieder eingeladen, anlässlich des Informationsabends für die neuen 5.-Klässler persönliche Eindrücke von unserer Schule zu gewinnen.

Schulleiter Bernd Falkenhagen freute sich über das rege Interesse der rund 500 Besucherinnen und Besucher, die mit aktuellen Songs, gesungen vom Unterstufen-Chor der Schule, zuvor in Empfang genommen worden waren. Zusammen mit der Koordinatorin für die Eingangsklassen, Katja Hausmann, und Schülervertretern stimmte er die Gäste auf das Portfolio der Schule am Burgfeld, die „viel zu bieten hat und Gemeinschaft und Inklusion wörtlich nimmt“, ein. „An unserer Schule ermöglichen wir jedem Kind einen Schulabschluss nach seinen Fähigkeiten“, unterstrich der Schulleiter. „Zusätzlich zum Unterricht beleben vielfältige Zusatzangebote wie beispielsweise die Teilnahme an Sportwettbewerben, Projekte aus dem musisch-ästhetischen Bereich oder ‚Jugend debattiert‘ den Alltag der Schülerinnen und Schüler an unserer Schule“, ergänzte Katja Hausmann.

In rund zwei Stunden hatten die Eltern, vor allem aber deren Kinder, die Gelegenheit, ihre möglicherweise neue Schule unter die Lupe zu nehmen. Damit niemand den Überblick in dem großen Schulgebäude verlor, standen jederzeit Schülerinnen und Schüler der 11. – 13. Klassen als kundige Besucher-Führer parat. Und es gab tatsächlich viel zu sehen: Zahlreiche Wahl-Pflicht-Kurse, die Oberstufe und das DaZ-Zentrum stellten sich vor, in den Klassenräumen der fünften Klassen fand abwechslungsreiches und informatives Programm statt und im NaWi-Trakt durften eifrige junge Forscher sogar selbst experimentieren.

Für Kulinarisches sorgten Vertreter der Offenen Ganztagsschule und die Schülerfirma „Kostbar“. Zu Spiel und Spaß lud die Schülervertretung ein.

Für alle, die unser Angebot überzeugt hat, stehen auf der Seite des Sekretariats oder unter der Rubrik „Dokumente und Formulare“ und am Ende des Beitrags die erforderlichen Formulare zum Herunterladen zur Verfügung.

Der Anmeldezeitraum für die neuen 5.-Klässler beginnt am 27. Februar und endet am 8. März.

Anmeldebogen 5. Klasse

Veröffentlicht am: 
21.2.2017

Landtagsbesuche: Speed-Talking und Politik hautnah im Landeshaus

Schülerinnen und Schüler des 11. Jahrgangs unserer Schule hatten in den vergangenen Monaten die Gelegenheit, Politik hautnah zu erleben und teils auch aktiv mitzugestalten.

 

Besuch einer Plenarsitzung mit anschließender Podiumsdiskussion

Eingebettet in den Unterricht im Fach Wirtschaft/Politik besuchten die Schülerinnen und Schüler das Landeshaus in Kiel, um dort aus erster Hand zu erfahren wie die Inhalte des Lehrplans in der politischen Praxis umgesetzt werden. In einer Podiumsdiskussion mit Landtagsabgeordneten blieb nach dem Besuch einer lebhaften Haushaltsdebatte im Plenarsaal Raum, den Abgeordneten verschiedener Parteien während einer Podiumsdiskussion auf den Zahn zu fühlen. Ob Fragen zum persönlichen Werdegang der Mitglieder des Landtags oder ganz konkrete Anliegen wie die Kostenfreiheit des Schulweges für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II ließen den Schülerinnen und Schülern die Hintergründe politischer Entscheidungen und deren Komplexität anschaulich werden.

 

Speed-Dating mit Politikern

Ein Erlebnis der besonderen Art bot sich einer weiteren Besuchergruppe unserer Schule: Dem Prinzip des Speed-Datings, nach einer vorgegebenen Zeit den Gesprächspartner zu wechseln, folgte das Speed-Talking mit Landtagsabgeordneten. Sobald das Eis gebrochen war, tauschten sich in jeweils rund fünfzehn Minuten die Schülerinnen und Schüler mit den Berufspolitikern verschiedener Fraktionen aus. „Zuerst war es seltsam, beinahe unter vier Augen ein Gespräch mit einem Politiker, den man sonst nur aus der Zeitung oder dem Fernsehen kennt, zu führen“, fassten die Schüler ihre Erfahrung zusammen. „Das ging den Abgeordneten aber ähnlich“, vermuteten sie in einem Rückblick auf die als freundlich und interessant empfundenen Gespräche.

Eine besondere Überraschung war die Führung durch die Räumlichkeiten der Fraktionen im Landeshaus, die den Schülerinnen und Schülern einen zusätzlichen Blick hinter die Kulissen bescherte.

 

Jugend im Landtag: Nichtraucherschutz in PKW und mehr Wertschätzung für Ehrenamtliche

Schülerinnen und Schüler unserer Schule zeigten über den Wirtschaft/Politik-Unterricht hinaus politisches Interesse und Engagement. Anlässlich von „Jugend im Landtag“ reisten drei Schüler der 10. und 11. Klassen nach Kiel, um an einem Wochenende mit rund 100 weiteren Jugendlichen zwischen 16 und 21 Jahren aus dem gesamten Bundesland auf Einladung des Landtags und des Landesjugendrings Politik aus Sicht Jugendlicher zu gestalten.

Die Beschlüsse, die während der Wochenendveranstaltung gefasst werden, werden schließlich den Fraktionen im Landtag, der Landesregierung und den schleswig-holsteinischen Bundestagsabgeordneten zur Stellungnahme zugeleitet.

 

Weitere Bilder, insbesondere von „Jugend im Landtag“, gibt es hier.

Schlagwörter: 
Veröffentlicht am: 
16.02.2017

IQB-Bildungstrend 2015 an der SaB: Erfolg, der sich messen lässt

Überdurchschnittlich gut schnitten die Schülerinnen und Schüler der Schule am Burgfeld im „IQB-Bildungstrend 2015“, dessen Ergebnisse Ende vergangenen Jahres veröffentlicht wurden, in den Fächern Deutsch und Englisch ab.

„Etwas stolz sind wir schon“, freute sich Schulleiter Bernd Falkenhagen über das sehr gute Ergebnis, das die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9F (Schuljahr 2014/15) erzielt haben, und fügte hinzu: „Meine Anerkennung gilt selbstverständlich den Schülern, die an dem Test teilgenommen haben, und den Lehrerinnen und Lehrern, die sie unterrichtet haben, gilt mein Dank für ihre erfolgsträchtige Arbeit.“

Schul-Ergebnis IQB-Bildungstrend 2015

Quelle: IQB: Schulspezifische Ergebnisrückmeldung. IQB-Bildungstrend 2015 in den Fächern Deutsch und Englisch in der 9. Jahrgangsstufe. Schule 564039. S. 2.

 

Insgesamt wurden durch den Test des Instituts für Qualitätsentwicklung im Bildungswesen mehr als 37000 Schüler des 9. Jahrgangs an mehr als 1700 Schulen in den Fächern Deutsch und Englisch geprüft.

Schlagwörter: 
Veröffentlicht am: 
31.01.2017

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen am 09.12.2016

Die Jury war sich schnell einig: 1. Platz für Mette Ehlert aus der 6a!

Mette wird im Frühjahr 2017 an der Entscheidung auf Kreisebene in Norderstedt teilnehmen.

Von den 12 Lesern und Leserinnen erreichte den 2. Platz: Jola Schäfer aus der 6b und den 3. Platz: Melina Kröning aus der 6e.

Alle drei erhielten Buchgutscheine, die der Förderverein finanzierte.

Vielen Dank an die Helferinnen von der SV und an die Juroren.

Veröffentlicht am: 
20.12.2016

Seiten